Habidere … Kapitänin Rackete

„Für viele Italiener gehören Sie hinter Gitter. Ob ich das auch so sehe? …Ja, irgendwie schon, weil Ihre Sache war illegal und falsch. DENNOCH:
… Zuerst muss ich Ihnen sagen, dass ich es sehr gut empfunden habe, dass Sie die Flüchtlinge auf dem Meer gerettet haben. Menschenleben muss und soll man immer retten. Egal welche Hautfarbe und egal aus welchem Land sie stammen.
Sie haben das richtige getan. Dennoch: „Ich bin nicht auf Ihrer Seite. Ich verstehe die Italiener. Die ganze EU kümmert sich zu wenig um die Flüchtlinge, die auf dem Meer gerettet werden. Sie aber Frau Kapitänin, Sie hätten die Chance auf Libyen gehabt. Sie haben Sie abgelehnt, weil Sie Angst um die Flüchtlinge hatten. Sie dachten sich, was viele Menschen denken: „Wenn man Seenotgerettete nach Libyen bringt, dann sind diese Menschen so gut wie tot. Das wiederum denke ich nicht. Sie bringen sicher nicht die Menschen um, die gerade gerettet wurden. Sie kommen in ein Auffanglager so wie es in der Türkei ist.  Man muss die Libyer mit GELD unterstützen, das ist das einzige was hilft.
Sie hätten aber auch die Chance gehabt, nach Deutschland zu schippern.
Warum taten Sie das nicht?
Weil Sie zu lange auf dem Meer gewesen wären?
Das waren Sie ja vor Italien auch.
In Ihrem Heimatland hätte man Sie sicher nicht abgewiesen und Sie hätten jetzt keine Probleme mit der Justiz. Der Italiener hat es langsam satt, dass man ihn im Stich lässt. Das Geld, das für Sie gesammelt wurde ist ein schöner Betrag und auch ein großer Betrag kam aus Italien.
War das ein Italiener, oder ein Deutscher? Man weiß es nicht. Es gibt selbstverständlich viele Menschen in Italien, die Ihr Handeln für richtig empfinden. Die Schiffe mit denen diese Menschen gerettet werden, die sollten den Heim-Hafen aufsuchen- aus dem Ihr Schiff stammt.
Das wäre eine gerechte Sache. Und warum zwingt man die anderen EU Staaten wieder dazu, dass sie den Rest der Flüchtlinge aufnehmen sollen, oder müssen? …
Sagt wer? …
So will man Ruhe in die EU bringen?
Ich habe nichts gegen Flüchtlinge, aber wie viele Menschen auch sagen: Das muss das Land entscheiden- WEN es reinlässt und vor allem WANN.
Nicht die Schlepper haben das Wort und das Sagen!
Sie liebe Frau Kapitänin geben den Schleppern wieder Futter. Diese Schweinehunde wissen genau, das IRGENDJEMAND da sein wird der diese armen Menschen RETTET. Wieder ein Sieg für die Schlepper.
Nicht diese Drecksschweine sollten sagen wie und was, sondern das Land das die Flüchtlinge reinlässt. Wir sollten bestimmen über das WIE und WANN.
Sie hätten diese Menschen nach Libyen bringen sollen, das wäre auch die echte, richtige Entscheidung gewesen. „Sie hätten Menschenleben gerettet und Sie wären ohne Sorgen. Wenn man Sie verurteilt, (was ich nicht glaube, außer einer winzigen Strafe) dann sollten Sie in Zukunft überlegen- wohin Sie die Geretteten bringen. Entweder in Ihr Heimatland, weil die MÜSSEN „Ja sagen“, oder nach Afrika zurück. Dann können diese Menschen selber entscheiden was sie machen wollen. Sie sollten den legalen Weg wählen, dann wären sie auf der richtigen Seite.
Ob sie abgelehnt werden oder nicht. DAFÜR: „Ohne Risiko für ihr Leben.
Sie haben nicht das Recht dazu den Italienern etwas aufzuzwingen, nur damit sie in die Schlagzeilen gelangen. Sie mögen sicher eine tolle und wunderbare Frau sein, aber sie sind eine Flüchtlingshelferin und das werden sich die Italiener nicht gefallen lassen, am wenigsten S. RENZI.
Er muss hart rangehen, sonst fängt alles wieder von vorne an.
Ich verstehe ihn und sein Volk.
Sie werden alleingelassen und das hängt ihnen am Hals raus. Uns würde es nicht anders gehen, wenn wir ehrlich sind!
Aber das sind die wenigsten. Ich sage es Ihnen wie es ist und wie ich denke. Ich bin nicht einverstanden wie Sie gehandelt haben, auch wenn die Mehrheit der Menschen für Sie auf die Straße geht.
Warum auch immer? Sie hätten mehr Gründe um auf die Straße zu gehen. „Sie sind keiner davon! … „Und Heldin sind sie auch nicht!
Ich wünsche Ihnen alles Gute für die Zukunft und ich würde Sie bitten, das
nie wieder zu tun. Menschenleben retten ja, aber dann richtig agieren. Das verlangt man von einer Kapitänin.
P.S Wahrscheinlich sind Sie schon frei, während ich das schreibe.
Kaum gesagt: Schon getan!
Ich gratuliere, aber ich bin sicher Italien werden Sie für längere Zeit nicht sehen.
Habidere … Willi

Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten. Bitte logge dich ein, oder registriere dich.

Anmelden
   
Registrieren
*Benötigtes Feld

Autor: willibandl59

Hallo, ich möchte mich kurz vorstellen ... Mein Name ist Willi Bandl. Ich bin in Österreich geboren, wohne aber seit vielen Jahren in Tenerife Espana ... Bin Musiker ... Autor ... und mit meiner Frau besitze ich (wir) ein Restaurant das unter... www.amecktenerife.com ... einzusehen ist. Ich habe mich entschlossen einen Blog zu machen, weil ich manchmal gerne bereit bin, mich zum Affen zu machen und manchmal zu einem, der die Meinung von den oberen Zehntausend absolut nicht vertritt . Ich werde über alles mögliche schreiben, die das Leben so von sich gibt. ... Alle 2-3 Tage werde ich euch damit behelligen und ich hoffe, ich werde euch gut unterhalten, auch wenn wir nicht immer der gleichen Meinung sein werden, aber so ist das eben! Ich danke euch und freue mich auf eure Unterstützung und auf eure Kommentare ... Danke... P.S ... Meine Bücher sind auf Amazon.de zu erwerben. Ich wünsche viel Spaß!