Habidere … Staat

Das wird bald Vergangenheit sein. Ausverkauf bei T. Cook und Co. … „Ryan- Air wird’s freuen.“
Der Staat hilft immer. Hat ein Bürger Probleme „egal welcher Art“, so springt der Staat ein und man kann wieder glücklich einschlafen. Ich finde es gut und ich finde es schlecht.
Gerade jetzt ist die Tourismus Branche schwer im Wanken. Nicht alle!
Thomas Cook ist ziemlich am Ende. Mit ziemlich meine ich „99%“.
Der eine Prozent versucht sich aus der Schlinge zu ziehen. Wird aber nicht gelingen. Die Manager haben ganz sicher schon vor einem Jahr gewusst, dass die Firma am Wackeln ist, war und ist ihnen sicherlich Wurst gewesen. Sie haben ja noch ordentlich kassiert. Wenn die Pleite jetzt kommt sind die Menschen, die bei ihnen gebucht haben „am Arsch!“
Die Engländer haben schon einmal vor 2 Jahren, die 110.000 gestrandeten Reisenden die Heimreise finanziert, das dem STAAT ca. 60.000.000 Pfund gekostet hat. Thomas Cook wird versuchen müssen, die ca. 6000.000 gestrandeten Reisenden zurückzuholen. Meine Frage ist: „Wie soll das gehen – wenn kein Geld da ist?“
Der Staat wird sicherlich wieder einspringen und am Ende werden wieder 200 bis 300 Millionen Pfund weg sein. Auf Steuerkosten selbstverständlich!
Ein Unternehmen, das über 175 Jahre alt ist „wird von den Manager-Schnöseln“ an die Wand gefahren. Keine Ahnung vom Geschäft haben, aber ordentlich die Firma aussaugen! Man sollte sie ein Leben lang einsperren. (…) Bei   N U R   Wasser und Brot. Natürlich gibt es Firmen die kaputt gehen, darüber müssen wir nicht sprechen, aber hier geht es um Milliarden.
Die Cook Company, die um die 120 Flieger hat, etliche Hotels bauen ließ, braucht nun Geld vom STAAT. Ich persönlich hoffe, dass es dem Reiseunternehmen nicht gelingt – dem Staat das Geld aus der Tasche zu ziehen. „Genug ist genug!
Obwohl zig-tausend Arbeitsplätze daran hängen. Es wird und es ist ein Fass ohne Boden.
Sollen die Banken einspringen. Sollen die Investoren einspringen. Sollen die Manager mit ihrem Privatvermögen einspringen.
Es wird sicherlich dazu kommen, dass man die Reisenden zurückführt.
Ob ich das richtig finde? 
JA SELBSTVERSTÄNDLICH, aber nicht auf Kosten der Steuerzahler. „Es ist ja nicht die Schuld eines Maurers. Wieso soll er dafür bezahlen? Er kann sich keinen Urlaub leisten, muss aber einem Fremden helfen, dass der wieder von der Karibik nach Hause kommt.
Helfen ja: „Aber bitte nicht so.“
Da muss derjenige der im Urlaub ist schon selber dafür sorgen, dass er wieder nach Hause kommt.
Wie?
„Ja, das ist wiederum nicht meine Sache.“
Ich war mit meiner Frau auch auf Urlaub als ich hörte, dass die Hapag-Lloyd Fluglinie nicht mehr Zahlungsfähig ist. Wir hatten viel Ärger dadurch, aber am Ende musst ich ALLES SELBER BEZHALEN. Der Staat hat darauf geschissen mir zu helfen. Was ich heute für richtig halte. In dem Moment als das alles geschah „nicht.“
Der Staat springt ein – wenn ich mir ein E- Auto kaufe.
Der Staat springt ein – wenn ich ein Kind habe.
Der Staat springt ein – wenn ich in der Ecke stehe.
Der Staat springt ein – wenn ich mir ein Stromsparendes Haus baue.
Der Staat, der Staat, der Staat. usw. usw.
Natürlich muss der Staat helfen wenn ein Bürger nicht mehr weiter weiß.
Aber alles im Rahmen!
Für jeden Scheiss wird beim Staat um Geld angeheuert.
Bei wichtigen Sachen: Ja!
Bei Urlaub mit Risiko und Abenteuer: Nein!
Bei einem Kauf von einem E-Auto: Nein!
Ach, ich habe es satt, dass der Staat für alles herhalten muss, egal ob er Schuld hat, oder nicht.
Baue ich zu nahe am Fluss und mein Haus wird überschwemmt?
Der Staat hat mir n i c h t geholfen wird dann geflennt.
Selber Schuld „du Depp, wenn du in der Nähe einer Gefahr baust.
Der andere baut in der Nähe des Flughafens und beschwert sich über den Lärm und fordert den Staat auf zu helfen.
Ja wobei denn „du anderer Depp?
Du hast es doch schon vorher gewusst wo du dein Haus hinstellst.
Ich bin der STAAT und ich helfe gerne. Menschen die in der Not sind können und dürfen immer um Hilfe fragen. Und man MUSS diese Hilfe immer gewähren. Kein Wenn und Aber!
Für alles andere ist der Mensch alleine verantwortlich.
Also handelt danach. Und für alle die im Urlaub gestrandet sind.
Viel Glück, ihr seid auf euch alleine gestellt.
Von mir ausgesehen!
Ruft eure Freunde an, eure Familie, euren Kreditheini. Mir egal, aber erwartet nicht, dass der Staat euch nach Hause holt!“
MIT MEINEM GELD!
Habidere … Willi





Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten. Bitte logge dich ein, oder registriere dich.

Anmelden
   
Registrieren
*Benötigtes Feld

Autor: willibandl59

Hallo, ich möchte mich kurz vorstellen ... Mein Name ist Willi Bandl. Ich bin in Österreich geboren, wohne aber seit vielen Jahren in Tenerife Espana ... Bin Musiker ... Autor ... und mit meiner Frau besitze ich (wir) ein Restaurant das unter... www.amecktenerife.com ... einzusehen ist. Ich habe mich entschlossen einen Blog zu machen, weil ich manchmal gerne bereit bin, mich zum Affen zu machen und manchmal zu einem, der die Meinung von den oberen Zehntausend absolut nicht vertritt . Ich werde über alles mögliche schreiben, die das Leben so von sich gibt. ... Alle 2-3 Tage werde ich euch damit behelligen und ich hoffe, ich werde euch gut unterhalten, auch wenn wir nicht immer der gleichen Meinung sein werden, aber so ist das eben! Ich danke euch und freue mich auf eure Unterstützung und auf eure Kommentare ... Danke... P.S ... Meine Bücher sind auf Amazon.de zu erwerben. Ich wünsche viel Spaß!